Klaus Messerschmidt
 

 

"Kreuzigungsgruppe vor Roter Wand"
Diese Arbeit - ein Nachtrag zum sozialistischen Realismus - wurde im Winter 1989/90 als Gegenentwurf zu einem Thomas-Müntzer-Denkmal, das der Autor im Spätsommer 1989 abgeschlossen hatte, begonnen. Der Arbeitstitel war über längere Zeit: "Altar für Thomas Müntzer oder Triumph der Ideologie".
Vergangenheitsbewältigung - Vergangenheitsverdrängung.
Gegenwartsverdrängung - Gegenwartsbewältigung, wie auch immer.

Die Skulpturen aus Ahorn- und Lindenholz sind im vom Frühjahr 1990 bis Herbst 1993 entstanden.
Den Hintergrund des Triptychons bilden die roten Bretter von Viehwaggons, dem Transportmittel zu den Fronten und Lagern dieses Jahrhunderts.
Das Triptychon ist 6,5 m breit und 3,5 m hoch.
Die Skulpturen zwischen 1,6 und 2,6 m.
Die Seitenflügel sind klappbar. Deshalb sind die Skulpturen nicht immer sichtbar.